Mobile Dokumentation mit Mehrwert

Mobile Dokumentation mit Mehrwert

Mobile Dokumentation ist in aller Munde.

Dennoch zögern manche Dokumentationsverantwortliche und über- legen, wo der Mehrwert in diesem neuen Medium liegt. Mit dieser Kurzinformation wollen wir Ihnen aufzeigen, wann es sinnvoll ist, Pro- duktinformationen für Smartphone und Co. bereit zu stellen, wie Sie Ihre Daten einfach und professionell mobil bekommen und welchen Mehrwert Sie mit mobiler Dokumentation generieren.

Use Case „Mobile Dokumentation“ als PDF herunterladen

Mobile Dokumentation mit Mehrwert

Die Zielgruppe macht’s

Eines ist klar: Mobile Produktinformationen dürfen kein Selbstzweck sein. Entscheidend ist deshalb immer, ob mobile Informationen für die Zielgruppe einen echten Zusatznutzen erschließen. Ob das zutrifft, sollten Sie im Einzelfall klären. Sichere Kandidaten sind auf jeden Fall:

  • Mitarbeiter im Außendienst
    Ob Vertrieb, Service oder Projektleiter von internationalen Arbeitsgruppen – wer häufig auswärts unterwegs ist, ist dankbar, wenn er wichtige Informationen bequem über das Handy aufruft und so den Kontakt zum Unternehmen hält.
  • Junge Zielgruppen
    Für die meisten Nutzer unter dreißig ist das Smartphone heute einer der wichtigsten Alltagsgegenstände. Wer sich an diese Zielgruppe richtet, muss gute Gründe haben, keine mobilen Informationen bereitzustellen.
  • Mobile Produkte
    Viele Produkte, an die man im ersten Moment nicht denkt, besitzen ein mobiles (oder quasimobiles) Interface: Connected Car, Smart Home oder Industrie 4.0 sind immer auch mobile Anwendungen. Sogar Google zählt dazu: Mobile Webseiten landen in der Suchmaschine leichter auf den vorderen Plätzen.

Zwei Szenarien

Der Außendienst in Service und Support:

Mitarbeiter im Kundenservice sind laufend auf aktuelle Informationen zu alten und neuen Produktvarianten und deren Wartung, zu Arbeitssicherheit und Umweltschutz angewiesen. Viele Unternehmen lösen diese Anforderung noch immer mit Loseblattsammlungen.
Mit mobilen Informationen haben die Kollegen jederzeit die aktuellsten Daten vor Ort. Dank Facetten- suche und Datenbankzugriff haben sie auch bei umfangreichem Material sofort die korrekten Informationen zur Hand. Und ganz im Nebenbei erledigen sie schnell und vollständig ihre eigenen Dokumentationspflichten am Smartphone und Tablet.
Das Unternehmen gewinnt gleich mehrfach. Druckkosten entfallen. Nachweispflichten werden elegant erfüllt. Und: Hochqualifizierte Mitarbeiter arbeiten nun zufrieden und effizient.

Vertrieb

Vertriebsmitarbeiter müssen im Alltag eine Fülle von Aufgaben bewältigen. Kundenbedürfnisse erkennen, Lösungsansätze entwickeln, die aktuelle Produktpalette im Hinterkopf behalten – Multitasking pur.

Mit mobil gestalteten Vertriebsunterlagen sind die Kollegen bestens vorbereitet. Schlank aufgestellt, schnell durchsuchbar, mit anschaulichen Videos und Musterberechnungen am Tablet. Die Kundendaten werden direkt ins CRM eingepflegt, die Situation vor Ort per Foto dokumentiert. So ist der Aufwand im Vertriebsprozess dauerhaft reduziert, die Kollegen können sich auf das Wesentliche konzentrieren. Und natürlich steigen auch die Chancen auf den Abschluss, wenn der Kaufberater das iPad zückt, statt des althergebrachten Produktkatalogs.

Mobile Anforderungen

Trotz der offensichtlichen Vorteile solcher mobilen Anwendungen scheuen manche Verantwortliche den Aufwand für den Umstieg. Solche Bedenken sind jedoch meist unnötig. Zwar stellen mobile Platt- formen neue Anforderungen an die Produktinformationen. Mit den heute etablierten Verfahren in der Dokumentation, mit CMS und Terminologie-Management sind die Technischen Redaktionen bereits gut aufgestellt für die mobile Zukunft.

Grundlegende Anpassungen lassen sich automatisieren (z. B. mobilgerechte Navigation, aktivierbare Telefonnummern oder Facettensuche) bzw. mit geringem redaktionellen Aufwand umsetzen. Und sobald die ersten Einsparungen durch die mobile Lösung realisiert sind, ist der Weg offen für die Nutzung originärer mobiler Funktionalitäten wie individualisierte Informationsangebote oder Augmented Reality.

Ihre ersten Schritte zu mobilen Lösung

Sind Sie neugierig geworden? Wollen Sie nun konkrete Schritte gehen auf Ihrem Weg zur mobilen Dokumentation? Dann lassen Sie sich von uns mit unserer Demo-Anwendung zeigen, wie sich funktionale und effiziente mobile Produktinformationen automatisiert aus dem CMS erzeugen lassen. Reden Sie mit uns: Wir planen gerne mit Ihnen gemeinsam Ihren Weg in die mobile Zukunft.

Ihr direkter Draht zu uns

Benjamin Rauschenberger

Telefon: +49 (0) 911 975670 – 27
E-Mail: benjamin.rauschenberger@doctima.de

Weitere Use Cases

PowerPoint aus ST4

Echtes Contentmanagement für Präsentationen

Strategische Positionierung

Machen Sie Ihre Technische Redaktion im Unternehmen sichtbar.

Mobile Dokumentation mit Mehrwert

Produktinformationen für Smartphone & Co. bereitstellen

Dokumentation 4.0

Technische Redaktionen im Zeitalter der Digitalisierung